Forschungsschwerpunkte

Die Konzeption der in Rhetorik und Ethos erforschten und gelehrten Rhetorik geht vom klassischen Verständnis des Redners als „ein guter Mensch, der im Sprechen ein Experte ist“ (vir bonus dicendi peritus, Cato) aus, d. h. zu einer ausgefeilten Redetechnik gehört untrennbar die Autorität und Glaubwürdigkeit des Redners.

Entsprechend bilden den Gegenstand der Forschung drei Säulen:

  1. Anthropologisch- ethische Grundlagen
  2. Argumentation und Diskursanalyse
  3. Kulturvergleich und Kulturtransfer

Vertrauen ist überhaupt nur möglich, wo Wahrheit möglich ist, wo Menschen sich mit Verbindlichkeit für Dritte über ein Selbes verständigen können. Wahrheit erleichtert diese Verständigung und damit die Reduktion der Komplexität, durch die Unterstellung, daß auch Dritte diese Auffassung für richtig halten würden!

 

_ Niklas Luhmann